Druidcraft,  Einfach so

Winterträumen

Winterdreaming! Winterträumen! So hat Terri Conroy, in ihrem Youtube Video die Zeit, die nun vor uns liegt genannt. Ich finde es sehr stimmig. Daher habe ich den Begriff mal übernommen. In diese Zeit gehört für mich Stricken. Besonders Socken, die gehen so schön schnell und seit ich kapiert habe, wie man die Käppchenferse verstärkt strickt, bin ich jedes Mal ganz stolz auf mich, wenn ich die fertig habe. Diese hier sind eher nicht für den Winter, sondern bereits fürs Frühjahr, denn sie sind aus Baumwolle. Schoppel Zauberball Cotton heißt die Wolle und da konnte ich nicht wiederstehen. Diese Socken sind für mich, aber egal ob für mich oder andere, beim Stricken visualsiere ich Schutz und gute Wünsche für den Träger, die Trägerin. Ebenso beim Backen.

Letzten Montag war bei Tea with a Druid Isla Macleod zu Gast. Die Gute hat ein Buch über Rituale geschrieben und mich sehr zum Nachdenken gebracht. Ich liebe Rituale und halte sie für wichtig. Das Bild auf dem Foto habe ich zum Beispiel gemalt, nachdem ich meine letzte Mens hatte und als es fertig war, habe ich ein kleines Ritual gemacht und ein Stück Stoff, mit etwas Blut von einer meiner letzten Blutungen, in einer Muschel verwahrt, die auf meinem Altar liegt. Aber neben den verschiedenen Lebensabschnitten, finde ich es auch schön, die Jahresfeste mit einem kleinen Ritual zu begehen. So wird zum Beispiel zu Samhain die Wohnung richtig gründlich geputzt, weil ein neues Jahr beginnt und man schließlich nicht den alten Dreck mit ins Neue nehmen will.

Ein wichtiges Ritualelement ist für mich Dankbarkeit. Irgendjemand sagte mal, der ideale Zustand bei spiritueller Arbeit, sei der, wenn sich Segnen und Gesegnet sein, die Waage halten. Grob vereinfacht, wenn Geben und Nehmen im Gleichgewicht sind.

Meine Tageskarte stammt aus dem Keltischen Tierorakel und heute ist es die Eule, Cailleach -oidche, Cailleach (gesprochen: Kal yach) ist auch die Bezeichnung für die Weise Alte, die Winterhexe. Die Eule steht für Weisheit, für hinter den Schleier und in der Dunkelheit sehen. Gefällt mir gut.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

Kommentar verfassen