Einfach so

Tradition vs Klimaschutz

Das Klimaschutz wichtig ist, sollte sich ja mittlerweile herumgesprochen haben. Sicher es gibt immer noch einige, die meinen, es wäre nur Panikmache. Das sehe ich nicht so, nur glaube ich auch nicht, das CO² unser einziges Problem ist. Die unbequeme Wahrheit ist nun mal, dass wir, hier in reichen westlichen Ländern, aufhalten müssen in diesem Maße Ressourcen zu verbrauchen. Das bedeutet, die Devise für die Zukunft muss heißen: Weniger ist mehr! Verträgt sich natürlich nicht mit unserem Wirtschaftssystem, das ja immer mehr will und dessen neoliberale Vertreter:innen (Gruß an Christian Lindner, Strack-Zimmermann und Konsorten) immer noch an ein unendliches Wachstum glauben.

Doch das nur am Rande. Mir ist dieser Tage aufgefallen, wie wenig Klimaschutz eine Rolle spielt wenn es um Weihnachten und Sivester geht. Wenn es uns wirklich so ernst mit dem Klimaschutz wäre, wäre es denn nicht auch wichtig und richtig so einige Traditionen aufzugeben? Den Weihnachtsbaum zum Beispiel? Oder ganz besonders das Feuerwerk? Vor unserem Rewe Markt, war ein Stand mit Tannen, Fichten usw., alles geschlagene Bäume, die nun 12 Tage in einem Wohnzimmer stehen, mit aus China gefertigten Glaskugeln und Lichterketten, die sicher irgendwann im Elektromüll landen, um dann an irgendeiner Sammelstelle entsorgt zu werden. Dort werden sie dann verbrannt, was noch einmal Gifte freisetzt, weil die meisten behandelt sind, weil sie sonst nadeln.

Sicher es gibt Konzepte sich einen Baum im Topf zu leihen, der denn nach 12 Tagen wieder abgeholt und ausgepflanzt wird. Außer das dem Baum ein Weiterleben beschert ist, kann ich anbetrachts der Transportkosten keine deutliche Verbesserung sehen.

Noch schlimmer wird es denn zu Silvester. Denn Feuerwerk ist ja nun mal Tradition und einmal im Jahr kann man ja fünfe mal gerade sein lassen. Nur ist es leider so, dass wir zwar nur einmal im Jahr in dem Maße Minisprengkörper verballern, aber im Grunde Tag für Tag, rund um die Uhr, fünfe gerade sein lassen, weil wir halt im Überfluss leben und uns im Grunde ein Exkrement darum kümmern, wer letztlich den Preis für unseren Lebensstandard zahlt.

So, das war mein Wort zum Jahreswechsel. Also das offizielle. Und falls jemand fragt, nein, ich ballere nicht, sondern trommele um Mitternacht. Denn es geht ja darum, Lärm zu machen, um die bösen Geister zu vertreiben und Lärm machen, kann man auch anders als mit Feuerwerk. Einen Tannenbaum habe ich auch nicht, auch keinen Adventskranz. Aber ich gebe gerne zu, dass ich genug andere Baustellen habe, an denen ich aber arbeite. Da ist zum einen meine Technikbessenheit und ja, ich speichere einiges, allerdings im geringen Maße, in der Cloud. Doch zu meinen Sünden, Abhängigkeiten und so weiter, ein anderes mal mehr.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Mir graut es vor Silvester, wenn es zwei Stunden lang kracht und blitzt. Ich mochte das noch nie und habe mich noch nie an der Ballerei beteiligt. Mir tun die Tiere Leid und der Wahnsinnsdreck und Gestank stört mich jedes Jahr wieder.
    Ich habe einen Tannenbaum, schon ganz viele Jahre. So wie früher schmücken die Kinder mit ihrem Vater den Baum, immer mit den selben Schmuck. Einiges ist noch aus meiner Kindheit. Nur die Lichterkette mussten wir tauschen, irgendwann. Echte Kerzen hatten wir nie. Eine „Herde“ tobender Kinder (bei uns waren auch oft Freunde meiner Kinder) und zwei Katzen – das war mir zu gefährlich. Der Baum wird bald wieder zerlegt und kommt in die Keller. Nächstes Jahr, am 24. Dezember, schlägt wieder seine große Stunde. Das wird wohl noch viele Jahre so gehen. So wie es ist, finde ich es gut.
    Zufällig habe ich heute den Börsenbericht gesehen. Überall gibt es Krisen, aber die Börse jubelt.Ein Schelm, der Arges dabei denkt?
    Liebe Grüße an euch im Norden.

    • Kabra

      Hier ist es bis dato relativ ruhig. War es die letzten Jahre auch schon. Also, dass es nicht schon Tage vorher knallte. Was die Hochkonjunktur an der Börse betrifft. Nun wenn es keine Kriegsgewinnler gäbe, denn gäbe es keine Kriege. Krieg ist übrigens auch so etwas, wo der Klimaschutz auf einmal egal ist. Liebe Gudrun, nächstes Jahr wird alles besser. Ganz sicher.
      Alles Liebe

Kommentar verfassen