Einfach so,  Gesundheit

Sonntag und die Gören kommen

Ich bin ganz aufgeregt, die Gören sind auf dem Weg, und wenn die Bahn keine Spierenzchen macht, sollten sie in einer halben Stunde hier sein. Viktor will gleich los, sie abholen. Was für eine Freude.

Es ist schon komisch, wie wohnen 100 km auseinander, sehen uns aber relativ selten und sind doch eng miteinander verbunden. In solchen Fällen ist das Internet ein Segen und DSL und Telefonflatrate auch.

Es sind noch zwei Wochen und fünf Tage bis zur Wintersonnenwende. Die Zeit seit Samhain ist wie im Flug vergangen und so vieles hat sich ereignet. Gutes und Schlechtes gleichermaßen. Ich bin zu so einigen Erkenntnissen gelangt und ich bin dankbar für mein Leben, wie es ist. Sicher gibt es noch Baustellen, aber die werde ich nun angehen und mittlerweile kann ich es von relativ festen Boden aus tun.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag und einen feinen 1. Advent.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Schön, dass ihr Besuch bekommen habt.
    Ich freue mich auch sehr über die Kommunikationsmöglichkeiten. So kann ich jeden Tag mit meiner Familie am anderen Ende der Welt reden. Und mit denen im Lande hier natürlich auch.
    Auf die freue ich mich sehr. Von da an tröstet mich die Gewissheit, dass es wieder aufwärts geht.
    Liebe Grüße

    Ach ja, ist die Schlange eingezogen?

    • Kabra

      Carlos hat die Bahnfahrt gut überstanden und ist nun in seiner Box in einem schönen kalten Zimmer. Er hat sich in seinem Baumstamm zusammengeringelt und wird wohl nun schlafen.
      Es ist schon ein Segen, dass man so gut Kontakt halten kann. 🙂 Alles Liebe

Kommentar verfassen