Einfach so

Rennende Zeit

Mir scheint, als verrinnt die Zeit gerade rasendschnell. Noch eine Woche bis Heilig Abend und noch zwei bis Silvester. Wo ist das Jahr bloß geblieben? Dabei ist es nicht so, als wenn ich das Gefühl habe, dass ich es nicht gut genutzt habe. Das meiste von dem was ich mir vorgenommen habe, habe ich umgesetzt und so einiges Unvorhergesehene gut umschifft.

Ebenfalls positiv zu vermerken ist, dass es mich wieder mehr ins Außen zieht. Das letzte Jahr war ich sehr zurückgezogen und habe auch so einige Kontakte arg vernachlässig. Doch ich habe mir schon einges vorgenommen und mir auch endlich ein Deutschlandticket ab Januar gegönnt, damit ich auch einmal weitere Touren machen kann.

Insgesamt also alles soweit, so gut. Schaun wir mal, wie ich in Hamburg klarkomme und wieviel Lust ich nach der Zeit dort noch habe, mich zu vergnügen. Einiges für die große Stadt habe ich schon geplant.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

2 Kommentare

  • Gudrun

    (Jetzt geht es wieder.)
    Dein Schreiben vom Draußensein gefällt mir, liebe Karin. Ich bin gespannt, wo es dich hin ziehen wird.
    Das Jahr ist wirklich bald vorbei. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir ein Stücke davon fehlt. Vielleicht liegt es daran, dass ich am Anfang des Jahres so lange unterwegs war am anderen Ende der Welt.
    Liebe Grüße

    • Kabra

      Ich bin auch gespannt. Falls ich das Deutschlandticket behalte, könnte es sogar sein, dass es mich einmal nach Leipzig verschlägt. Schaun wir mal.
      Den meisten mit denen ich rede geht es so. Dieses Gefühl, die Zeit rast und irgendwo fehlt ein Stück vom Jahr. Alles Liebe

Kommentar verfassen