Druidcraft,  Einfach so,  Tageskarte

Klarheit

Klarheit und die Möglichkeit sich von Bindungen zu befreien, die schon lange nicht mehr tragen, verspricht diese Karte. Auch Erfolg in akademischen und juristischen Angelegenheiten.

Klarheit, das wünsche ich gerade all denen, die dabei sind, die Welt in Brand zu setzen. Es scheint an allen Ecken und Enden zu brennen. Der Nahe Osten, Berg Karabach, Ukraine! Es macht mich fassungslos, dass wir angeblich so aufgeklärten und mit ehtisch moralischen Kompass versehenen Menschen, immer noch dazu neigen, unsere Konflikte auf dem Schlachtfeld und mit Gewalt zu lösen.

Klarheit, wünsche ich auch denen, die meinen, in der AfD eine Alternative zu sehen. Genau das ist sie nicht. Eine menschenverachtende Grundhaltung gepaart mit einer neoliberalen Aganda ist keine Alternative, sondern wird die bereits bestehenden Probleme nur noch verschlimmern.

Die Nachrichten dieser Tage sind unerträglich und doch, ich bin nicht bereit mir die Decke über den Kopf zu ziehen. Natürlich kann ich nichts im Großen Rahmen ändern, aber ich kann in meinem Feld für Harmonie und Liebe sorgen. Natürlich kann ich den Klimawandel nicht aufhalten, aber ich kann bei mir anfangen, Dinge zu lassen, die ihn beschleunigen. Dazu gehört ein eindeutiges „Weniger ist mehr“. Das ist auch mir nicht immer leicht. Trotz meiner eingeschränkten finanziellen Mittel, giere ich oft genug nach Dingen, die eigentlich nicht nötig sind. Besonders im Technikbereich. Sicher wird es keine großen Auswirkungen haben, ob ich auf ein weiteres Gerät verzichte, aber irgendwo muss man anfangen, am Besten bei sich selbst.

Der Beitrag zum Wochenbeginn ist nun ernster geworden als vorgesehen. Aber was soll es?

Alles Liebe

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

2 Kommentare

  • birgit brabetz

    ohja die wahlergebnisse sind für mich auch der grund ernst zu sein
    ich hab irgendwann in einem historischen roman gelesen: den männern hat die friedliche zeit schon viel zu lange gedauert – sie drängen auf kampf –
    ich glaub sogar in kristin lavransdottir –
    das wird sich wohl nie ändern
    mir ist angst um die kinder und enkel
    und dann dacht ich noch wir hatten es lange zeit sehr gut
    in anderen ländern ist das schon lange zerstörerischer alltag
    umarm und liebe grüße

    • Kabra

      Ja, es scheint nie ein Ende zu nehmen. In Sachen Klugheit, Mitgefühl, Vernunft ist für die menschliche Rasse noch viel Luft nach oben. Ja, die Angst um meine Gören ist auch da, aber Angst darf uns nicht beherrschen. Also machen wir weiter, tun was wir können. Sei umamrt

Kommentar verfassen