Einfach so,  Gesundheit,  Herbal Kitchen

Ich bessere mich

So langsam geht es wieder. Ruhe, Zitronen-Ingwer-Tee und moderate Kost haben das ihre getan und heute konnte ich schon wieder Laubharken. Heiser bin ich immer noch, aber das eigentlich schon seit Wochen … warum? Keine Ahnung! Jedenfalls will ich seit Wochen eine Geschichte einlesen und kriege es nicht gebacken, weil mir nach einem Drittel die Stimme versagt.

Sommerfarben sind im Garten nur noch tüpfelchenweise vorhanden. Aber sie sind noch da. Trotz ab und an Sturm und Regen ist es noch überraschend warm. Viktor hat bereits seinen Ofen an und ich genieße es, einfach eine warme Bude zu haben. Gleichzeitig denke ich an all die, die auf der Flucht sind, die kein Dach über dem Kopf haben. Gerade habe ich mir Nachrichten Absenz auferlegt, weil ich diesen Wahnsinn nur schwer ertrage. Es macht mich so wütend, diese Kriegstreiberei, statt sich endlich für friedliche Lösungen einzusetzen. Zur Zeit habe ich das Gefühl, dass die Mächtigen der Welt es noch schaffen werden, alles zu zerstören, für das es sich zu leben lohnt … und doch ist da ein Funken Hoffnung, den ich versuche zu nähren. Hier brennen zwei Kerzen, eine für Frieden und die andere für Vernunft.

Es mag frivol klingen, aber manchmal helfen ganz banale Sachen, etwa Süßes. Heute habe ich einen Walnuss-Kürbiskern-Vanille Aufstrich gebaut. Hier geht es zum Rezept.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Das Rezept habe ich mir gespeichert. Es wird bestimmt bald nachgearbeitet.
    Nachrichten konsumiere ich auch in Maßen. Ich vertrage es einfach nicht, dass es keine Möglichkeiten geben soll, Auseinandersetzungen zu lösen als mit Kriegen.
    Gestern bin ich nachts um 10 von der Volkshochschule nach Hause gerollert. Ich habe jämmerlich gefroren im Rollstuhl. Es fing auch noch an zu regnen. Mir ging durch den Kopf, dass ich aber ein Zuhause habe und es bald wieder warm habe. Wie schrecklich muss es sein, wenn einem das genommen wird!
    Liebe, Karin, ich schicke dir Grüße.

    • Kabra

      Ich bin gespannt wie es dir schmeckt. Viktor und ich sind uns einig, dass der ganz oben auf die Favoritenliste kommt. Mir geht es auch so, wenn ich mich mal wieder über Regen und anderes beklage, wenigstens habe ich ein Dach über dem Kopf. Alles Liebe dir

Kommentar verfassen