Bücher,  Druidcraft,  Einfach so

Happy Jul

Wintersonnenwende, nun wird es wieder heller. Gestern Nacht habe ich die Dunkelheit noch einmal gefeiert. Einfach still im Dunkeln sitzen und auf die Welt lauschen. Ich habe das Jahr noch einmal Revue passieren lassen, nicht nur das persönliche, sondern auch das politische und habe meine Schlüsse daraus gezogen und eine Feinjustierung vorgenommen, wie ich zukünftig mit Informationen, Angst und so weiter umgehen möchte. Ob es gelingt werden wir sehen.

Dieses Jahr gibt es keine große Deko, nur ein paar Efeuranken und eine Horstensienblüte habe ich reingeholt. Efeu ist ein Immergrün und mit der Unterwelt verbunden und Hortensien, weil sie einfach in jedem Station etwas Schönes haben. Kerzenlicht und Räucherwerk sind ohnehin ganzjährig im Einsatz.

So, dass war es erst einmal. Ich denke es wird hier ein wenig ruhiger werden, denn vieles was gerade in mir vorgeht, ist noch nicht spruchreif. Ich kann es einfach nicht richtig in Worte fassen … also noch nicht!

Gerade kam passend zum Tage ein Julgeschenk, das eigentlich erst nach Weihnachten geliefert werden sollte. Ich freue mich so, denn das habe ich mir wirklich sehr gewünscht. Danke Birgit.

So, nun wünsche ich allen ein frohes Jul, Weihnachten, was immer ihr feiert und ein wundervolles 2024. Ich denke zwar, dass das kommende Jahr einiges unangenehme im Gepäck hat, aber eben auch das Potential zur Veränderung, es liegt an uns. Dieser Tage denke ich oft an diesen Spruch:

Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber ich weiß, dass es anders werden muss, damit es gut werden kann!

unbekannter Verfasser

In diesem Sinne nutzen wir die Chance

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

4 Kommentare

Kommentar verfassen