Druidcraft,  Einfach so,  Tageskarte

Fülle und Frieden

Die Fülle der Früchte feiere ich besonders. Um diese Zeit sind sie so besonders intensiv und man weiß ja schon, dass es ihre Zeit, etwa die der Weintrauben, bald vorbei ist. Sicher kann man auch außerhalb der Saison Weintrauben kaufen, mache ich aber nicht, weil ich halt saisonal koche und esse. Mir ist es sehr bewusst, dass ich, trotz ökonomischer Einschränkungen, ein sehr reiches Leben führe. Noch immer leiste ich mir Bio. Gut, dafür verzichte ich so gut wie auf alles andere, wie etwa Kino, Theater, größere Ausflüge und ich gestehe, es wird schwieriger, diesen Standard zu halten. Doch mit ein wenig Kreativität und Mut und Lust zum Selbstmachen geht es. Sicher, ich weiß nicht wie lange. Aber heute ist es gut, und um das Morgen mache ich mir Gedanken, wenn es da ist. Erst einmal bin ich dankbar, dass es ist, wie es ist.

Auch ist mir sehr bewusst, welches Glück ich habe, so viele Jahre in einer relativ friedlichen Gegend leben zu dürfen. Das es so bleibt und auch andern Ortens so wird, dafür möchte ich mich einsetzen. Im Blog die Alte Weise und bei Luisa Francia las ich von einer weltweiten Friedensmeditation. Am 31.10. um 21:00 MEZ, werden sich viele dranmachen und für den Frieden trommeln, räuchern, chanten und meditieren. Da werde ich mich anschließen.

Die Tageskarte passt schon zu meiner Stimmung. Sich den Weg mit verbundenen Augen ertasten, auf das Gefühl vertrauen, unverletzt die Hindernisse zu überwinden und zum Ziel zu kommen. Wobei ich im Moment gar nicht weiß, was das Ziel ist, ich genieße den Weg und bin gerade mal stabil genug, Hindernisse und Einschränkungen als Herausforderungen zu begreifen.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

Kommentar verfassen