Einfach so

Familienausflug

Das ideale Wetter für einen Ausflug an die Elbe war es nicht, aber ich brauchte Wasser und frische Luft. Also sind Viktor, die Gören und ich nach Övelgönne gefahren. Direkt hier vor der Haustür gibt es eine Buslinie, die direkt dorthin fährt. Es war schön und so langsam wird mir Hamburg wieder vertrauter. Leider war es auch schon Viktors letzter Tag mit uns, jedenfalls fürs erste. Anfang Feburar kommt er wieder. Ich habe ihn schon vermisst, als er eben gerade zur Tür raus war. Doch das lässt sich nicht ändern, unser Leben in Kiel ist mit Verpflichtungen verbunden und wenigstens einer sollte präsent sein.

Es ist ja auch in der Woche genug zu tun. Langeweile kommt also sicher nicht auf und am Wochenende werde ich wohl auch etwas finden, womit ich mich beschäftigen kann. Mal sehen, was sich ergibt.

Dem Osterei bin ich auf meinen Streifzügen durchs Viertel hier begegnet und musste sehr lachen. Eine Häuser davor lagen Tannenbäume auf dem Gehweg. Da hat einer den fliegenden Dekowechsel vollzogen. Das Ei ist nur ein Element eines umfassenden Osterschmucks. Mir hat es gute Laune gemacht.

So, nun mal sehen was die Woche bringt. Die Damen sind in der Schule, aber wenn ich Glück habe, kann ich mir eine kleine Mittagsstunde gönnen, bevor sie kommen und nach Atzung schreien.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

Kommentar verfassen