Einfach so

Es schneit …

Buddha hat weiße Haare bekommen, guckt aber immer noch recht gelassen. Ich auch! Zum Glück muss ich heute nicht raus, weil ich eine größere Onlinebestellung aufgegeben habe. Der hiesige R..e-Markt liefert aus. Bei den Mengen die hier gebraucht werden ist es auch nur gut, dass es diese Möglichkeit gibt, denn bei dem Wetter ist es auch mit Hakenporsche keine Freude Atzung für uns ranzuschleppen. Erst hier weiß ich richtig zu schätzen, wie sehr ich in Kiel verwöhnt werde. Denn dort kauft Viktor meistens ein und ich verarbeite die Beute.

Aber ich freue mich auch über den Schnee. Es ist fein, dass wir wieder einmal einen richtigen Winter haben. Die Gören sind zum Glück mit der Bahn in die Schule. Das Deutschlandticket muss ausgenutzt werden!

So langsam bin ich wirklich angekommen. Wohnungsreinigung und Wäsche sind erledigt, also habe ich nun Zeit zum Arbeiten. Das Schreiben hat mir die letzten vierzehn Tage doch sehr gefehlt, aber es hatte einfach keinen Zweck. Erst einmal fehlte mir die nötige Ruhe dazu. Aber kreativ war ich trotzdem. Da Melinda nur sehr wenige Lebensmittel und außer Salz keine Gewürze darf, habe ich mir Rezepte ausgedacht, damit sie trotzdem abwechselungsreich essen kann. Eine Herausforderung! Wenn ich wieder zu Hause bin, schreibe ich ein Rezeptbuch. Sehr stolz bin ich auf einen Paprikaaufstrich, in dem nur verarbeitet wurde, was das Kind darf und der trotzdem sehr lecker ist.

Wir kommen gut zurecht und ich genieße das Zusammensein mit den Kindern sehr. Allerdings bin ich auch froh, dass es nur auf Zeit ist und ich bald wieder nach Hause kann, an meinen Schreibtisch.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

Kommentar verfassen