Einfach so,  Hamburg

Endspurt

Nun sind es nur noch drei Tage, bis ich wieder nach Hause kann. Nach der Anstrengung werde ich wohl erst einmal ausruhen, aber ich bin auch ein wenig traurig. Es waren schöne Wochen mit den Mädchen. Die Beiden sind schon klasse. Das Wochenende haben sie viel Zeit mit ihrem Vater verbracht und Viktor und ich sind noch einmal nach Övelgönne mit dem Bus und von dort mit der Fähre zu den Landungsbrücken.

Ab Landungsbrücken ging es denn mit der U-Bahn zurück ins Interim-Zuhause. Es war zwar kalt und windig, aber trotzdem schön. Wasser hat immer eine beruhigende Wirkung auf mich und ich muss sagen, dass ich das Deutschlandticket mehr und mehr genieße. Es hat schon was einfach so in und auf Bus, Bahn, Schiff zu hopsen, ohne sich gegangen zu machen, ob man auch die richtige Fahrkarte hat. Das werde ich auch in Kiel öfters machen.

Wie gesagt, ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge aus Hamburg weg. Nun ja, es wird ja nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich die Ersatz-Jenni gebe. Aber erst einmal ist wieder Kiel angesagt, mein Bett und mein Schreibtisch. Ich freue mich auf meinen Garten und auf die Projekte die warten und auf Zeit zum Träumen. Letztere hatte ich hier eindeutig nicht.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

3 Kommentare

  • birgit

    das hab ich mir so noch gar nicht überlegt – grad ist das ticket noch nicht so attraktiv für mich – so viel gibts hier in der region nicht für mich zu fahren – aber vielleicht in der perspektive
    yeah endspurt und der auftakt für neue enkelinnen wochenenden
    schon gut wenn die kinder älter und selbständiger werden und man mit ihnen richtig was machen kann
    noch viel freude die letzten tage
    umarm

    • Kabra

      Bis ich gen Hamburg zog habe ich es auch nicht gebraucht. Aber ich denke ich behalte es mal, einmal um öfters bei den Goeren vorbeischauen und zum anderen, um ein wenig mehr vor die Tür zu kommen. Noch ungefähr 36 Stunden und ich bin zu Hause. Sei umarmt

      • Gudrun

        Nun ist die Zeit also fast wieder um. Wie schnell sie dich vergeht. Das glaube ich dir, dass der Abschied von den Enkelinnen schwer fällt. Ihr wart ja auch ein tolles Team. Schön, dass du mit Viktor nach Hause fahren kannst.
        Liebe Grüße

Kommentar verfassen