Einfach so

Die ersten Tage Hamburg

Seit gestern bin ich nun die Ersatz-Jenni für die Gören. Das Original ist nun zur Erholung, was ich sehr fein finde, denn sie hat es nötig. Die Mädchen und ich puzzeln uns gerade ein und sie sind echt beide total hilfreich und gut. Also wird es wohl alles werden.

Ab Montag wird alles noch einmal einen Zacken heftiger, denn da beginnt die Schule wieder. Aber auch das werden wir hinkriegen. Warum Kinder um 8:00 in der Schule sein müssen, habe ich nie begriffen. Das ist gegen jeden Biorhytmus, besonders gegen meinen.

Viel zum Fotografieren bin ich noch nicht gekommen. Das ist wohl so, das Wetter ist einfach gräulich. Ich hoffe auf Besserung, denn einige Ecken wollte ich ja doch noch mal besuchen. Jetzt aber Frühstück und dann die nächste Ladung Atzung anschleppen. Die beiden sind so schlank, aber es geht eine ganze Menge in sie rein.

Mein Name ist Karin Braun, ich bin Autorin, Herausgeberin, Übersetzerin und Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge.

3 Kommentare

  • Gudrun

    Da bist du also gut angekommen in HH. Ich finde das richtig gut, was du da machst. Es wird bestimmt auch mal anstrengend sein, aber du nimmst dann auch viel Gutes wieder mit nach Hause.
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit und das sich Jenny wunderbar erholen kann.

  • Kabra

    Natürlich mache ich es. Noch kann ich es ja körperlich und ich muss gestehen, auch wenn ich Viktor vermisse, der Alltag mit den Gören tut mir gut. Ich sehe sie ja viel zu selten. Hamburg allerdings macht mir enormen Stress. Also die Stadt, die Hektik und so, aber das wird auch werden. Das gute, wie bei mir in Kiel ist alles in Laufnähe. Alles Liebe und danke für die guten Wünsche.

  • birgit

    ich kann jeden morgen sehen wie die nachbarin im stockdunklen mit den drei kleinen kindern loszieht um die kleinen jungs zur grundschule zu begleiten – mit dem fahrrad wenns nicht gerade schneit oder stein und bein friert
    ich war richtig froh dass jetzt die drei dunkelsten wochen ferien sind
    der vater radelt schon um halb sieben los
    das erinnert mich so an die zeit mit hanna und basti die beide keine frühaufsteher waren und ich schonmal gar nicht
    schule ist so ein instrument die menschen von klein auf quadratisch praktisch zusammen zu stauchen

Kommentar verfassen